SQUEERDANCE // 01.12.2012

Ladyfestcrew Dresden und DieSeR – Independent Club präsentieren:

SQUEERDANCE

w/

Mischa Badasyan
Ms. Kensington
Psycho & Plastic
SQUEERDANCE-DJ*s

---

Der letzte SQUEERDANCE in Dresden scheint ewig zurückzuliegen. Und tatsächlich, wir haben in unserem Archiv gekramt, im Juni waren wir das letzte Mal im AZ Conni. Gemeinsam mit Zacker und unseren DJ*s haben wir damals Geld für die RM16 gesammelt.
Seitdem ist eine Menge passiert, wir waren zum dritten Mal mit unserer Veranstaltung in Prag und sind mit unseren DJ*s auf Reisen gegangen. Zurück sind wir mit einer Menge Eindrücke, einem Selbstverständnis und dem festen Vorsatz, viel mehr auf der Bühne passieren zu lassen. In diesem Sinne: vorgenommen, umgehört, angefragt, erarbeitet und zack, es gibt einen SQUEERDANCE inklusive Performance, Konzert und fünf DJ*s. Freude!

—-

21.00 // saal // performance
Mischa Badasyan // THE HOLE OF GLORY
Seit mehr als 20 Jahren ist AIDS eine globale Krankheit, die rund um den Globus durch das HI-Virus verbreitet wird. Mehr als 33 Millionen Menschen sind weltweit positiv infiziert. Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 550 Menschen an den Folgen einer HIV-Erkrankung. Die Krankheit ist seit Anfang der 1980-er Jahre bekannt und seit dieser Zeit geistern Gerüchte umher, dass nur schwule Männer von dieser Krankheit betroffen seien. Oft wird sie deshalb auch als „Schwulenkrankheit“ bezeichnet. Bis heute erleben Menschen mit HIV/AIDS auch in Deutschland Stigmatisierung und Diskriminierung. Viele haben das Gefühl, anders wahrgenommen zu werden, sobald die Kenntnis über die Infektion besteht.
Am 1. Dezember 1988 hat sich der Gesundheitsminister auf dem Weltgipfel für mehr Toleranz gegenüber HIV/AIDS positiven Menschen ausgesprochen. Dadurch entstand der Welt-AIDS-Tag. Es ist ein Tag der Solidarität mit Menschen, die HIV/AIDS positiv sind und denen, die ihnen nahe stehen. An dem Tag tragen Menschen eine rote Schleife als Solidaritätszeichen mit Betroffenen. Sie steht zum einen für die Liebe und das Blut, zum anderen als eine Warnung vor den Gefahren von AIDS und den damit verbundenen sozialen Problemen, vor allem der Ausgrenzung und Stigmatisierung.
THE HOLE OF GLORY setzt sich mit der Thematik der Ausgrenzung und Diskriminierung auseinander. Der Performance-Künstler arbeitet nach der Methode von Live Action Painting und beschäftigst sich mit dem Symbol der Solidarität mit Menschen, die HIV/AIDS positiv sind, der roten Schleife. Außerdem wird auf ein Vorurteil gegenüber Schwulen durch eine „Glory Hole Wand“ angespielt, die in einem Raum aufgebaut wird. Anhand von roter Farbe wird eine Leinwand voll bespuckt und am Ende entsteht eine Schleife, die das Zeichen für Solidarität darstellt.
Unterstützt durch die Aids-Hilfe Dresden.
Mischa Badasyan
Aids-Hilfe Dresden

23.00 // saal // dj*set
Ms. Kensington // popaddicted.
Die popaddicted.-Reihe in der Dresdner Zille startete im Mai und seitdem gab es sie bereits viermal. Wir freuen uns, Ms. Kensington, die Urheberin dieser Veranstaltung, zu uns locken zu können und sind gespannt auf ihre geschickte und garantiert tanzbare Mischung aus Indie- und Popsounds.
Ms. Kensington

01.00 // saal // live
Psycho & Plastic // GiveUsYourGOLD
Die musikalische Richtung von Psycho & Plastic lässt sich nur schwer beschreiben, auf ihrer Webside heißt es: „Jeder Vibe kommt ihnen gelegen, wenn er dazu geeignet ist, die wilde Energie ihrer live Shows zu transportieren – großer Clubsound, dicke Dubstep-Bässe, Old- und Preschool Beats, zisselige Electronica oder psychedelisch-rockige Gitarren, die Krautrock und David Gilmour atmen. Verspielt und geradlinig, tanzbar und verkopft, analog und digital, instrumental und bilingual.“ Klingt doch schon mal großartig!
Und das Duo ist in Dresden nicht ganz unbekannt, 2011 waren sie bereits im AZ Conni und in der Chemiefabrik zu erleben. Überzeugt haben sie beide Male und Merch scheinen sie auch verkauft zu haben, denn wir wissen aus sicherer Quelle, dass es in mindestens einem Freundeskreis in der Stadt Streit wegen verschwundener und/oder ausgetauschter Psycho & Plastic-Jutebeutel gegeben hat. Grund genug, die beiden Musiker ein weiteres Mal nach Dresden einzuladen. Außerdem haben wir von ihrem Auftritt bei der Soliparty für die Paranoid Paradise-Nachfolge in Leipzig und etwas von einem neuen Album gehört, das im Februar 2013 auf dem Label GiveUsYourGOLD erscheinen soll.
Psycho & Plastic

02.00 // saal // dj*set
SQUEERDANCE-DJ*s // FLiERS, L_Sa & KIKIMIKE
Unsere vier DJ*s bieten einmal mehr ihre gewohnt tanzbare Mischung aus Gitarrensounds, beatlastigem Indie, sanftem Electronica und dreampoppigen Klängen, die beeinflusst ist durch einen ausgeprägten Hang zu female vocalists.
FLiERS
L_Sa
KIKIMIKE

---

Facebook
last.fm

---

DieSeR – Independent Club
AZ Conni


1 Antwort auf „SQUEERDANCE // 01.12.2012“


  1. 1 01.12.2012 SQUEERDANCE im AZ Conni « Klub RM16 Pingback am 28. November 2012 um 14:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.